· 

MetaCheck NICOLE: Mein Körper gehört wieder mir.

 

Ich heiße Nicole und möchte über meine Erfahrungen mit der DNA-Stoffwechselanalyse von Meta.Check berichten.

 

Erst einmal kurz zu meiner Person. Ich bin weiblich, klar ;), 36 Jahre alt, 172 cm groß und zwischendurch hatte ich 83 Kilo auf die Waage gebracht. Also mindestens 8 Kilo vom Wohlfühlgewicht entfernt.

 

Mir wurde vor einigen Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert, welche ich mit Tabletten eigentlich gut im Griff hatte. Seit absetzen der Pille, ging unerklärlicherweise das Gewicht kontinuierlich nach oben. Da kam wohl hormonell einiges aus dem Lot. Meine Schilddrüsenwerte fuhren plötzlich Achterbahn. Ich konnte dem Zeiger auf der Waage formlich zuschauen wie er nach oben wanderte. Aufgrund dessen habe ich einen Ärztemarathon hinter mir mit einer neuen tollen Diagnose, Hashimoto. D.h. Kohlenhydrate seien hier total schädlich. Diese sollen die Hashimoto-Schübe verstärken, welche sich somit auf die Schilddrüse niederschlagen.

 

Folglich habe ich brav auf Kohlenhydrate verzichtet und meine Ernährung komplett dem Low-Carb-Prinzip angepasst. Das soll ja gut sein… Trotzdem, wenn ich in einer Woche mal ein halbes Kilo runter hatte, war es am nächsten Tag sofort wieder drauf. Meine Stimmung war im Keller und meine Frustration war groß. Auch war mein Wohlbefinden und Körpergefühl irgendwie, aber nicht so wie es sein sollte. Die Hosen spannten und in einige Kleider oder Röcke kam ich schon gar nicht mehr rein. Der Bauch war nicht mal das Problem bei der ganzen Sache. Es war hauptsächlich die Hüfte und der Po. Über eine App habe ich mein Essverhalten ziemlich genau beobachtet und weiß daher relativ genau wieviel Kalorien ich am Tag zu mir nahm, was teilweise gerade mal 1300 Kalorien waren. Somit viel zu wenig im Verhältnis zum täglichen Umsatz.

 

Ich war schlapp, müde und energielos. So konnte es nicht weiter gehen! Zusätzlich hatte ich langsam wirklich Bedenken in Mangelzustände zu geraten.

 

Im Herbst 2016 wollte ich etwas ändern. Ich wollte mich wieder wohlfühlen in meiner Haut und den nächsten Sommer genießen können. Daher habe ich mit dem Outdoor Fitnesstraining bei Rebekka begonnen. Hiervon habe ich bereits berichtet. Doch ich wollte mehr.

 

Im Advent, genau die richtige Zeit, um mit einer Diät zu beginnen ;-), habe ich eine Anzeige von Rebekka über Meta.Check gesehen und sie angeschrieben. Sie hat mir gleich Infomaterial geschickt. Klar ist, es handelt sich um eine kleine Investition. Doch Stand heute bereue ich nichts! Was großartig an dem ganzen Modell ist – es funktioniert und das ein Leben lang. Das einzige Geheimnis ist, das Prinzip einmal zu verstehen und sich an seinem Ernährungs- und Sporttyp zu orientieren.

 

Nachdem ich bereits vor Weihnachten wusste welcher Ernährungstyp ich bin, habe ich kurzerhand das Low-Carb-Prinzip über Bord geworfen. Denn, unglaublich aber wahr, ich habe den Typ Gamma. Gamma bedeutet viele Kohlenhydrate, weniger Proteine und weniger Fette… haha… Mein Ernährungsbild hat sich seither komplett verändert. Ich darf jetzt endlich Kohlenhydrate essen und das ohne schlechtes Gewissen.

 

Im Januar habe ich mit einem aktuellen Gewicht von 80 Kilo mit der richtigen Diätphase begonnen. Nach einer kurzen Erklärung und Hilfestellung von Rebekka war es super leicht zu verstehen und umzusetzen. Sie hat mir Tipps gegeben und mein Sportprogramm nach meinem Typ optimiert. Auch hat Sie mir jederzeit Hilfestellung gegeben.

 

Während der Diätphase habe ich versucht mich wirklich strikt an den Ernährungsplan zu halten (ok, bis auf die ein oder zwei Mal Schokolade…). In den in vier Wochen habe ich 4,5 Kilo abgenommen. Was aber noch viel unglaublicher ist, der Umfang meiner Hüfte wurde um 5 cm reduziert.

 

Nach den vier Wochen habe ich auf eine „normale“ Ernährung umgestellt. Natürlich orientiert an meinem Typ Gamma. D.h. ich habe meine Kalorienzufuhr auf ein Level erhöht, um mein Gewicht zu halten. Dabei habe ich NICHT zu genommen. Der Umfang an meiner Hüfte ging sogar um weitere 2 cm runter. Endlich passe ich wieder in meine Kleider und Röcke.

 

Seither hat sich einiges verändert…. Ich schlemme, wenn ich Lust dazu habe und esse den nächsten Tag einfach nach meinem Typ Gamma. D. h. ich bin total entspannt, wenn die Waage mal einen kleinen Sprung nach oben macht. Jetzt weiß ich wie einfach es ist, das Ganze wieder zu verlieren. Klar dauert es aufgrund meiner Schilddrüsenerkrankung, welche endlich wieder auf einem konstanten Level der Tabletten ist,  einen Tick länger als bei einer gesunden Person. Trotzdem ist mein Stoffwechsel jetzt um Welten schneller als vorher. Und man will ja auch noch etwas leben und das tue ich jetzt! Meinem Ziel von meinem früheren Gewicht von 72 Kilo bin ich nur noch knapp entfernt. Mit einer nächsten Diätphase kann ich das aber locker erreichen. Meine Laune ist großartig und meine Energie ist zum Bäume ausreißen. Ich fühle mich pudelwohl in meiner Haut.

 

Jetzt kann ich über meinen Körper endlich wieder selbst bestimmen und jederzeit eine Diätphase einbauen, ohne Probleme und ohne Hungern. Ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte Mal so viel gegessen habe wie in den letzten 8 Wochen (4 Wochen Diät & 4 Wochen normale, typgerechte Ernährung).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0